Theaterbesuch der EF am 6. Mai 2017

Schüler begeben sich auf die Suche nach Brechts Gutem Menschen

Am Samstag, dem 6. Mai 2017, besuchten etwa dreißig Schüler der Jahrgangsstufe EF zusammen mit ihrer Deutsch- und Musiklehrerin Doris Nowak-Menze die Theaterinszenierung von Bertholt Brechts Drama „Der gute Mensch von Sezuan“, welches noch bis zum 25. Juni 2017 im Wuppertaler Opernhaus gespielt wird.

Der Theaterbesuch war der Abschluss einer ausgiebigen Unterrichtsreihe, in der die Schüler zuerst Brechts Drama „Der gute Mensch von Sezuan“ lasen und sich daraufhin im Unterrichtsgespräch mit der im Drama thematisierten Fragestellung, ob ein guter Mensch im Kapitalismus existieren kann, auseinandersetzten.

Es war Zufall, dass der Mitschüler Luca Völkel gerade bei den Proben einer Theaterinszenierung des Dramas als Tänzer mitwirkte. So hatten die Schüler einen noch größeren Bezug zum Stück und tauschten sich umso mehr darüber aus.

Lange hatten die Deutschkurse von Frau Menze und Frau Bräuning auf den Theaterabend gewartet. Nachdem der Zug am Bahnhof Lennep mehr als vierzig Minuten auf sich warten ließ und die Truppe langsam ungeduldig wurde, freuten sich dann alle umso mehr, als sie noch pünktlich ihre Plätze im Opernhaus einnahmen. Nach ein paar Minuten ging auch schon die Saalbeleuchtung aus und die Scheinwerfer strahlten auf die abgeschrägte Bühne. Unter der Regie von Maik Priebe füllte das mit neun Schauspielern recht kleine Ensemble des Wuppertaler Opernhauses alle Figuren der Geschichte voll aus und zog das Publikum in seinen Bann. Der Verzicht auf jegliches Bühnenbild legte das Augenmerk besonders auf die Protagonisten und deren teils hitzige Diskussionen, die auch den Zuschauer zum Nachdenken anregten. Auch der Einsatz von Tanzszenen und die recht skurrile Abwandlung der Originalmusik von Paul Dessau durch einen Sounddesigner gestalteten den Theaterabend unterhaltsam. Trotz der recht modernen Inszenierung übernahm das Ensemble den Großteil von Brechts Originaltext, wie den Schülern bei der Nachbesprechung auffiel. Jeder Einzelne von Ihnen hatte im Vorraus ein Detail zugeteilt bekommen, auf das er während der Vorstellung besonders achten sollte. Dies half dabei, die Nachbesprechung in der nächsten Unterrichtseinheit so detailliert wie möglich zu gestalten. Auch hatten die Schüler so die Möglichkeit, durch ihren Mitschüler Luca Völkel viele weitere Hintergrundinformationen zu sammeln und ihm im Nachhinein Verständnisfragen zur Inszenierung zu stellen. So waren sich alle am Ende dieser Unterrichtsreihe sicher, dass sie spätestens nach dem Theaterbesuch dem „Guten Menschen“ in sich selbst ein Stückchen näher gekommen waren.

Nina Mörch

  • IMG-20170509-WA0005
  • IMG-20170509-WA0006